Mein Baby

...ich bin schwanger ...mein ungeborenes Baby

Als hilfreich markieren Es gibt so viele Paare, die keine Kinder haben könnenDetails Ich bin auf Umwegen auf diese Seite gekommen - und sehr dankbar. Ich empfinde so eine unendlich Trauer um all sie getöteten Babys, denn das Durchführen einer Abtreibung eines lebenden Embryos ist Mord. Ich habe mir die Bilder angeschaut. So etwas grauenvolles hätte ich nie erwartet. Ich und meine Mann haben vergebens versucht eigene Kinder zu zeugen. Erst durch künstl. Befruchtung kamen wir zu unserem Liebling (Isabelle). Leider hat ihr Zwilling Nr. 2 den Start ins Leben nicht mehr erleben dürfen, es starb in der 11+5 SSW. Ein Kind kommt meistens nicht gelegen. Arbeitslosigkeit, Schulden, Trennung und andere Komponenten lassen ein Kind fast immer unpassend anmelden. Aber wenn man dieses kleine Würmchen auf dem Ultraschallbild sieht, wie es sich bewegt, seine Finger in den Mund nimmt, uns zu winkt, dann kann ein Mutterherz nicht anders als JA zu diesem neuen Leben sagen. Uns wurde geraten eine Fruchtwasseruntersuchung zu machen, was wir von vornherein ablehnten, denn egal was mit unserem Engelchen gewesen wäre, wir hätten nie abgetrieben. Ich glaube an Jesus und mein Glaube hätte diesen Unerträglichen Schritt/Schmerz nie zugelassen. Eines Tage werde ich meinen kleinen/großen Zwilling wiedersehen, bis dahin werde ich dafür beten, dass viele Frauen, die sich um eine Abtreibung Gedanken machen, diesen Schritt umgehen. Wenn ein Kind unpassend kommt, dann bitte tragt es aus, gebt es zur Adoption frei, es gibt so viele Paare, die keine Kinder haben können, die sich über so ein kleines Bündel Leben mehr als Freuen würden. Gerade diese Paare können so viel Liebe geben, denn Sie wissen eines, ein Kind ist ein Geschenk Gottes und keine Selbstverständlichkeit.Noch eines zum Nachdenken: Wenn Ihr/Sie unbedingt abtreiben wollen, dann kann niemand Sie daran hindern, leider, aber Sie sollten gezwungen sein, sich die Bilder von Abtreibungen anzuschauen. Manuela Eine Mutter, die die Gleichgültigkeit unsere Gesellschaft zu dieser Thematik nie akzeptieren kann und wird. Manuela

Als hilfreich markieren Bitte helft mir, ich komme damit nicht klarDetails hi, ich bin 15 jahre alt und habe vor einem monat und einem tag abgetreiben... ich weiß nicht mehr weiter es war der größte fehler meines lebens.. ich kann an nichts anderes mehr denken, weine nachts... ich denke einfach nur ich bin eine MÖRDERIN.. ich erführ in der 6. woche das ich schwanger war. und das von meinen ex. wo ich herausfand das er verlobt war.. es war schrecklich.. ich traf mich mit ihm, erzählte ihm das ich schwanger war. für ihn war es klar ABTREIBUNG. er sagte auch wenn ich es nicht abtreiben würde dann würde er es mir raus treten später erfuhren meine eltern noch davon das ich schwanger war. mein vater und meine mutter wollten mich rausschmeissen wenn ich es behalten würde. also stand meine entscheidung fast fest. ich überlegt aber trotzdem noch.. sollte ich ins mutter kind heim gehen? jetzt weiß ich es wäre richtig gewesen auch wenn es schwer geworden wäre schließlich habe ich auch noch schule. dort fehlte ich auch immer öfters.. weil mir übel war oder wegen arzt terminen. als der tag mit der abtreibung kam.. war es noch schrecklicher auf den stuhl.. nakose.. aufwachen und einfach nur noch SCHMERZEN und LEERE zu fühlen. später erfuhr ich das der vater des kindes auch noch wo ich in der nakose war mit ner ex besten freundin rum geacht hat.. ich fand es erbermich, von ihm.. naja was soll man machen... ich weiß es nicht. ich komme bis heute nicht darüber hinweg und wo ich heute diese bilder gesehen habe. find ich wie jeden tag an zu weinen. nur dieses mal noch schlimmer. hätte ich früher gewusst wie eine abtreibung richtig funktioniert hätte ich es niemals gemacht. nur ich dummes kind habe es mir nicht erklären lassen. weil ich es nicht wollte. ich wollte es einfach so schnell wie möglich los sein. UND DAS WURDE ZUM GRÖßTEN FEHLER MEINES LEBENS... bitte helft mir ich komme damit nicht klar. würde mich freuen wenn mir einer schreiben würde.. mit dem ich über das geschehene reden könnte.oder austauschen könnte. es tut nämlich veradamt weh. j.e

Als hilfreich markieren Es war so grausam und verfolgt mich bis heute.Details Als Jugendliche wollte ich immer Arzthelferin werden. Mit 16 Jahren machte ich ein Praktikum bei einem Frauenarzt. Dass er Abtreibungen vorgenommen nimmt, wusste ich nicht und ich habe mir in diesem Alter auch keinen Kopf vorher gemacht. Bei einer OP war ich dabei, aber ich dachte er macht nur eine Ausschabung. Ich hatte das Nierenbecken in der Hand, und dann war er am absaugen und ich fragte ihn was er da macht. Und dann sagt er, er treibe ab. Im Nierenbecken bekam ich dann die Überreste eines toten Kindes, die aufbewahrt werden müsste. Der Arzt sagte mir, dass ich gucken sollte ob alles vollständig ist. Es war so grausam und verfolgt mich bis heute. Ich habe Arzthelferin gelernt später aber nicht bei diesem Arzt. Mit Ende 18 bekam ich selber ein Kind dass heute vier Jahre alt ist und an Abtreibung habe ich nie drüber nachgedacht. Auch ich war noch in der Ausbildung und habe es geschafft. Carina

Heute am meisten gelesen Anonym schrieb: Ich habe mir keine Gedanken um eine Schwangerschaft gemacht, als ich mit meinem jetzt Ex-Freund schlief. Wir hatten nicht verhütet, denn er hatte von seinem Arzt erfahren, dass er keine Kinder zeugen konnte. Er war 15 und ich bin und ... Stoján Adasevic schrieb: Im fünften Jahr meines Studiums habe ich Vorlesungen aus Gynäkologie und Geburtshilfe besucht. Schon in der ersten Stunde hat man uns erklärt, das Kind sei erst dann wirklich lebendig, wenn es zu schreien beginnt. Sein erster... Kalkan schrieb: Ich finde es toll dass man unterstützung von allen frauen bekommt es ist schön zu wissen dass man nicht allein ist. Und es ist mutig wenn man offen über solche Sachen redet da ich erst 15 bin habe ich nicht soviel ahnung weil ich so e... Tamara schrieb: Ich bin 21 Jahre alt und habe im März diesen Jahres mein Baby in der 9. Woche abtreiben lassen, weil es keiner wollte außer mir!Als ich in diesem großen Zimmer aufgewacht bin kam die Schester zu mir und ich fragte Sie ob es vorbei wär... Sandra schrieb: Hallo ich habe meinen sohn finn bekommen obwohl jeder dagegen war und wenn er mich an lächelt is das des schönste was es gibt aber ich habe auch einen abbruch hinter mir und weiß wie schwer das danach ist sich selber wieder zu mögen.

Mein Baby: So schlägt sein Herz

Mein Baby: Ein vollwertiger Mensch

Heute hat mein Leben begonnen. Vater und Mutter wissen es noch nicht. Ich bin kleiner als ein Stecknadelkopf, und doch bin ich schon ein selbständiges Wesen. Alle meine körperlichen und seelischen Anlagen sind bereits festgelegt. Zum Beispiel werde ich die Augen vom Vater und das lockige blonde Haar von meiner Mutter haben...

Du bist in mir,
wächst jeden Tag ein Stück,
Du bewegst Dich, strampelst,
unendliches Glück!

Sowas muss man erleben,
das Beschreiben fällt schwer,
hergeben möcht ich Dich
jetzt schon nicht mehr!

Jeder Tritt, jedes Zucken
bringt mich näher zu Dir
und jeden Tag wart ich
auf diesen Teil von mir!

Ich denk an die Stunden
nach Deinem Erwachen
und bilde mir ein,
ich hör dich schon lachen.
Ich lieg da, halt dich fest

und träum vor mich hin
und ich hoffe du weißt,
wie glücklich ich bin!

Ein Kind im Mutterleib Das Herz schlägt... In der sechsten Woche sendet sein Gehirn Wellen aus, die Augenlage ist zu erkennen, kleine Hände formen sich - obwohl es erst einen Zentimeter groß ist. Das Kind ist sehr viel in Bewegung. Nach acht Wochen sind alle Organe angelegt... Es ist schön hier- in meinem "Haus". Das Beschreiben fällt schwer ... Angenehm, geborgen, gleichmäßig warm. Und vor allem: ruhig.Ich habe nur eine einzige Person, die ich kenne - MEINE MUTTER.Ob sie fröhlich ist oder ruhig, traurig, erregt oder müde, das ist fast immer spürbar. ICH LIEBE SIE mit meinem kleinen Herzen. BITTE TUT MIR NICHT WEH!

MeinBaby.Info auf Facebook