Mein Baby

...ich bin schwanger ...mein ungeborenes Baby

3x Als hilfreich markieren Hilfe, ich will nicht abtreiben!Details Hallo! Vielleicht könnt ihr mir helfen...also ich bin 15 und schwanger...ich könnte jetzt noch abtreiben aber ich weiß nicht ob ich das machen soll. Es würde ja dafür stimmen, weil meine Eltern von der Schwangerschaft nichts wissen dürfen da sie mich sonst rausschmeißen und mir wahrscheinlich nicht mehr vertrauen,das würde unser ganzes Verhältnis zu einander zerstören. Aber andererseits will ich auch nicht abtreiben.Ich habe panische Angst davor und will auch kein Kind töten. Ih weiß jetzt das ich einen riesen Fehler gemacht hab,als ich nicht aufgepasst hab. Aber wie soll ich das jetzt machen? Und WAS soll ich machen? Bitte helft mir!! MFG Britta Britta 

Als hilfreich markieren Ich kann immer noch nicht damit lebenDetails Vor ca. genau 4 Jahren wurde ich schwanger. Damals war ich 19 Jahre und hatte bisher noch keine Ausbildung. Schon längere Zeit bevor ich wusste das ich schwanger war hatte sich mein Körper verändert. Ich wunderte mich, warum ich auf einmal keinen Alkohol mehr mochte, Zigaretten schon gar nicht mehr. Tja und als ich mich dann endlich durchgerungen hatte zum Frauenarzt zu gehen war es auch schon fast zu spät. Mein damaliger Freund flog am gleichen Tag als ich es erfuhr für zwei Wochen in den Urlaub. Für mich ist damals eine Welt zusammen gebrochen. Was sollte ich tun??? Sollte ich es sagen? Nein, ich hätte ihm nur den Urlaub vermiest, also ließ ich ihn fliegen. Ich hatte auch noch genau diese zwei Wochen Zeit. Diese zwei Wochen waren für mich die längste Zeit meines Lebens. Seit dem Tag als ich wusste, dass ich schwanger war, hatte sich alles in meinem Leben verändert. Ich ging sehr behutsam mit meinem Körper um. Nach der Arbeit hatte ich mir etwas gesundes gekocht und bin dann direkt zu Bett gegangen. Ich habe in diesen zwei Wochen mein Kind unheimlich lieb gewonnen. Meine Ärztin sagte mir das es ein gesundes Mädchen sei. Jedoch war ich selbst zu feige um es zu behalten. Einen Tag nachdem mein Freund aus dem Urlaub kam, es war der 24.07.98, habe ich meine Tochter abgetrieben. Die Abtreibung wurde ambulant vorgenommen. Der Arzt hatte lediglich ein kurzes Gespräch mit mir geführt- und das war es dann!!! Ich erinnere mich noch zu genau an diesen Tag. Ich kam mit blutverschmierten Beinen aus der Praxis und stieg zu meinem Freund ins Auto. Er brachte mich heim und wir haben nie darüber gesprochen, was damals passierte. Seitdem habe ich mich sehr verändert. Bis ich wieder richtig lachen konnte oder mich über irgendetwas freuen konnte sind fast drei Jahre vergangen. Im letzen Jahr habe ich mich auch endgültig von meinem damaligen Freund getrennt. Für ihn war die Sache erledigt. Jetzt, fast vier Jahre später denke ich noch oft daran, wie alt meine Tochter nun sein würde, aber ich habe auch gelernt, dass ich nach vorne schauen muss, auch wenn es mir oft sehr weh tut. Wenn ich zu oft darüber nachdenken würde, würde ich daran zugrunde gehen. Jetzt denke ich, dass vielleicht in zwei-drei Jahren der richtige Zeitpunkt wäre um ein Kind zu bekommen, auf das ich mich wirklich freuen würde. Aber es wird nie meine erste Tochter ersetzen können. Sina 

Heute am meisten gelesen
Lasse Foitzik schrieb: Hallo, als erstes wollt ich nur mal ein großes Kompliement loswerden, die Seiten hier sind echt klasse und sehr informativ! Ich hab vor drei Monaten erfahren, dass ich auch Vater werde, obwohl ich erst 17 Jahre alt bin. Das ha...
Dagmar schrieb: Hallo Ihr Lieben, habe gerade diese Seite gefunden, als Link vom Vaterhaus. de in Fulda. Hab mir einiges von Euch durch gelesen und mich entschlossen, nun auch ein paar Zeilen hier zu schreiben. Vor ungefähr 21 Jahren wurde ich von ei...
Julia Petri schrieb: ich bin nun im 2. monat schwanger ungewollt und mein noch freund steht zwar dazu und ich freu mich ja jetzt auch drauf aber ich möchte mich jetzt von meinem freund trennen und das kind alleine grossziehen könnten sie mir da ein p...
Michel Duhme schrieb: Hallo zusammen, schön das sich hier viele Mütter austauschen können und somit sich etwas wohler fühlen mit ihren Entscheidungen.
Anonym schrieb: Ich habe mir keine Gedanken um eine Schwangerschaft gemacht, als ich mit meinem jetzt Ex-Freund schlief. Wir hatten nicht verhütet, denn er hatte von seinem Arzt erfahren, dass er keine Kinder zeugen konnte. Er war 15 und ich bin und ...

Mein Baby: So schlägt sein Herz

Mein Baby: Ein vollwertiger Mensch

Heute hat mein Leben begonnen. Vater und Mutter wissen es noch nicht. Ich bin kleiner als ein Stecknadelkopf, und doch bin ich schon ein selbständiges Wesen. Alle meine körperlichen und seelischen Anlagen sind bereits festgelegt. Zum Beispiel werde ich die Augen vom Vater und das lockige blonde Haar von meiner Mutter haben...

Du bist in mir,
wächst jeden Tag ein Stück,
Du bewegst Dich, strampelst,
unendliches Glück!

Sowas muss man erleben,
das Beschreiben fällt schwer,
hergeben möcht ich Dich
jetzt schon nicht mehr!

Jeder Tritt, jedes Zucken
bringt mich näher zu Dir
und jeden Tag wart ich
auf diesen Teil von mir!

Ich denk an die Stunden
nach Deinem Erwachen
und bilde mir ein,
ich hör dich schon lachen.
Ich lieg da, halt dich fest

und träum vor mich hin
und ich hoffe du weißt,
wie glücklich ich bin!

Autor:Unbekannt

Ein Kind im Mutterleib Das Herz schlägt... In der sechsten Woche sendet sein Gehirn Wellen aus, die Augenlage ist zu erkennen, kleine Hände formen sich - obwohl es erst einen Zentimeter groß ist. Das Kind ist sehr viel in Bewegung. Nach acht Wochen sind alle Organe angelegt... Es ist schön hier- in meinem "Haus". Das Beschreiben fällt schwer ... Angenehm, geborgen, gleichmäßig warm. Und vor allem: ruhig.Ich habe nur eine einzige Person, die ich kenne - MEINE MUTTER.Ob sie fröhlich ist oder ruhig, traurig, erregt oder müde, das ist fast immer spürbar. ICH LIEBE SIE mit meinem kleinen Herzen. BITTE TUT MIR NICHT WEH!

MeinBaby.Info auf Facebook Spende Rss