Als hilfreich markieren Das Herz hat Recht Ich bin im 7. Monat schwanger und erwarte ein kleines Mädchen. Die Schwangerschaft war ungewollt und ungeplant (meine Gynäkologin hatte bestätigt, daß ich keine Kinder auf normalem Wege bekommen könnte) und trotzdem wurde ich im November 2003 unerwartet schwanger. Mein Freund wollte nie Kinder und meine Schwangerschaft paßte ihm überhaupt nicht in den Kram. Für mich gingen damit die schlimmsten Monate meines Lebens los...Abtreiben? oder nicht? Tage- und nächtelang habe ich mich (alleine!) mit dieser Frage herumgeschlagen, ich war so verzweifelt, daß mir nur Selbstmord die einzige Lösung zu sein schien. Ich stellte mir vor, daß ich auf dem Gynäkologenstuhl mit gespreizten Beinen läge und mir der Arzt mit seinen Instrumenten im Unterbauch 'rumwühlte, um mein Kind zu töten und ... ich ertrug diesen Gedanken nicht. Niemals !!! Ich kannte die Bilder von abgetriebenen Kindern, ich hatte sie mir extra nochmal angeschaut...und angefangen zu weinen. Ich wußte genau, mein Kind würde di es nicht zu ertragen haben. Trotz meiner Verzweiflung habe ich auf mein Herz gehört. Und mein Herz sagte: "Kämpfe für dein Kind. Solch eine Chance bekommst du nie wieder". Und ich habe mich entschlossen, für mein Kind zu kämpfen. Und obwohl diese Entscheidung für mich bedeutete, meine Arbeit, Karriere und Freund aufzugeben (den ich über alles liebte), in eine neue Umgebung zu ziehen und bei NULL anzufangen, ohne jegliche Sicherheit, ich bereue diesen Schritt nicht. Ich weiß heute noch nicht, wovon ich nach meinem Schwangerschaftsurlaub meinen Lebensunterhalt bestreiten werde, aber ich vertraue darauf, daß sich etwas finden wird. Wenn ich die Berichte der Frauen hier lese, die abgetrieben habe...da könnte ich weinen..vor Glück ! Weil ich es nicht getan habe! Aber auch ich habe ihre Verzweiflung erlebt, habe meinen Bauch mit Fäusten geboxt, habe hinter dem Steuer meines Autos gesessen und mit dem Gedanken gespielt, meine Karre gegen den nächstbesten Baum zu setzen..aber seitdem ich mich für mein Kind entschieden hatte, habe ich einen riesigen Schub Kraft verspürt. Ich danke Gott dafür. Mein Herz hatte Recht und hat mir den richtigen Weg gezeigt. Glaubt mir, das Herz schweigt nie, und ich glaube nicht, daß das Herz eine Abtreibung je vergißt oder verzeiht. Und glaubt es oder nicht, aber mein Freund machte nach 6 Monaten eine "Kehrtwendung" und freut sich nun genauso auf das Kind wie ich. Bei manchen Leuten braucht's halt was länger, bis der Groschen fällt. Das Herz schweigt halt nie... Evelyne G 

Nun bin ich am Boden zerstört

Spielt nicht einmal mit dem Gedanken an eine Abtreibung!

Heute am meisten gelesen
Angelika schrieb: Hallo an alle, auch ich habe so mein leid erfahren, ich war 32 als ich erfuhr das ich schwanger bin und mein Kind Behindert sein würde, ich war verheiratet und hatte schon ein Sohn(11) und eine Tochter(2) mein Mann war so geschockt ...
Anonym schrieb: Ich habe mir keine Gedanken um eine Schwangerschaft gemacht, als ich mit meinem jetzt Ex-Freund schlief. Wir hatten nicht verhütet, denn er hatte von seinem Arzt erfahren, dass er keine Kinder zeugen konnte. Er war 15 und ich bin und ...
Sonja schrieb: Bei mir ist es auch bald soweit und ich freue mich sehr. Vielen Dank für die zahlreichen Informationen rund um das Thema Schwangerschaft. LG, Sonja
Mankud schrieb: Hallo, schöne Berichte zum Thema Schwangerschaft. Weiter so
Birgitt schrieb: Ich heiße Birgitt, bin 28 Jahre alt und arbeite gerade mit Freundinnen, die ebenfalls einen Abbruch hatten an einer Informationsbroschüre. Dieser Folder soll dann "hoffentlich" bei allen Gynäkologen und praktischen Ärzten in Oberöste...
MeinBaby.Info auf Facebook Spende Rss