3x Als hilfreich markieren Der größte Fehler meines Lebens Ich heiße Birgitt, bin 28 Jahre alt und arbeite gerade mit Freundinnen, die ebenfalls einen Abbruch hatten an einer Informationsbroschüre. Dieser Folder soll dann "hoffentlich" bei allen Gynäkologen und praktischen Ärzten in Oberösterreich aufliegen - es soll vollkommen unparteiisch sein, damit sich möglichst viele Frauen angesprochen fühlen. Auch ich bezeichne meine Abtreibung alls den größten Fehler meines Lebens. Ich bemerke jedoch, dass ich durch die Verbreitung meiner Botschaft einen Selbstheilungsprozess angekurbelt habe. Leben darf einfach nicht zerstört werden und ein Schwangerschaftsabbruch ist kein Blinddarmoberpation, auch wenn einem das von Ärzten oft so vermittelt wird. Mir ist auch klar, dass diese nicht soviel Zeit haben und ohnehin nur mit Krankheiten konfrontiert sind, eine seelische Verwundung ist eben nicht tastbar und verunsichert oft Leute. Deshalb meine Botschaft an alle Frauen, die einen Schwangerschaftsabbruch hatten "Rede darüber, damit verhinderst du mitunter, dass deine Freundling, Verwandte, etc. den gleichen Fehler begeht. Birgitt 

Mit 16 wurde ich Mutter

Heute am meisten gelesen
Christina schrieb: Hallo liebe Leserinnen und Leser, Ich weis ehrlich gesagt nicht was ich genau schreiben soll. Ich fange mal ganz am Anfang an. Mein Name ist Christina ich bin jetzt 17 Jahre alt. Als ich klein war wohnte ich mit meinem Vater, m...
Mimi schrieb: Ich bin schwanger... Und das nach einem Unfall und trotz Pille danach. Onein... Bereits haben ich und mein Partner zwei Kinder. Es ist schön mit ihnen- und manchmal auch schön anstrengend. Für uns beide stand fest, dass es nur zwei sein...
Anonym schrieb: Ich habe mir keine Gedanken um eine Schwangerschaft gemacht, als ich mit meinem jetzt Ex-Freund schlief. Wir hatten nicht verhütet, denn er hatte von seinem Arzt erfahren, dass er keine Kinder zeugen konnte. Er war 15 und ich bin und ...
Stoján Adasevic schrieb: Im fünften Jahr meines Studiums habe ich Vorlesungen aus Gynäkologie und Geburtshilfe besucht. Schon in der ersten Stunde hat man uns erklärt, das Kind sei erst dann wirklich lebendig, wenn es zu schreien beginnt. Sein erster...
Beate Jagersberger schrieb: Ich hab die Bilder von Abgetriebenen Babies gesehnen und ich hab noch nie in meinem leben einen grausameren Tod als diesen gesehen! das allerschlimmste ist das sich das kind zu wehren versucht es will leben!!! ich verstehe...
MeinBaby.Info auf Facebook Spende Rss