1x Als hilfreich markieren Heute sehe ich meine Tochter an und bin stolz und überglücklich Ich, 23, war gerade mal 3 Tage mit dem Vater meines Kindes zusammen als ich schwanger wurde. Zuerst wollte ich meine Tochter abtreiben. Aber mehr aus Angst vor der Verantwortung und weil ich noch zu Hause bei meinen Eltern gewohnt hatte und Angst vor meinem Vater hatte der mir immer drohte mich rauszuschmeißen wenn ich vorehlich schwanger werde. Aber als ich das erste Ultraschallbild meiner Tochter gesehen habe (sie war da 5 Wochen alt und man konnte nur die Fruchthöhle sehen)war mir sofort klar das ich sie behalten werde. Heute sehe ich meine Tochter an und bin stolz und überglücklich das ich mich für sie entschieden habe! Auch wenn sich ihr Erzeuger aus dem Staub gemacht hat, bereue ich nichts. Ich liebe meine kleine Zicke über alles und weiß, dass wir zusammen alles schaffen können. Meine Eltern sind mir auch eine große Hilfe. Und mein Papa, vor dem ich zuerst so eine große Angst hatte, liebt seine Enkelin über alles. Mittlerweile will der Erzeuger meiner Kleinen seine Tochter auch kennen lernen. Ein Baby kann nichts dafür das seine Eltern Mist gebaut und nicht aufgepasst haben. Für mich ist Abtreibung Mord! Das kleine Wesen spürt dabei auch die Schmerzen. Furchtbare Vorstellung! Bitte denkt an die schöne Zeit die Ihr mit eurem Kind haben werdet,an das erste Lächeln z.B. was es euch schenken wird. Ihr werdet es schon schaffen! Vicky 

Ich möchte ein nachdenkliches GEdicht hierlassen....

Ich war 20 Jahre alt als ich von meiner Schwangerschaft erfuhr

Heute am meisten gelesen
Stoján Adasevic schrieb: Im fünften Jahr meines Studiums habe ich Vorlesungen aus Gynäkologie und Geburtshilfe besucht. Schon in der ersten Stunde hat man uns erklärt, das Kind sei erst dann wirklich lebendig, wenn es zu schreien beginnt. Sein erster...
H Schneider schrieb: www.petra-heller.com
Tamara schrieb: Ich bin 21 Jahre alt und habe im März diesen Jahres mein Baby in der 9. Woche abtreiben lassen, weil es keiner wollte außer mir!Als ich in diesem großen Zimmer aufgewacht bin kam die Schester zu mir und ich fragte Sie ob es vorbei wär...
Angelika schrieb: Hallo an alle, auch ich habe so mein leid erfahren, ich war 32 als ich erfuhr das ich schwanger bin und mein Kind Behindert sein würde, ich war verheiratet und hatte schon ein Sohn(11) und eine Tochter(2) mein Mann war so geschockt ...
MeinBaby.Info auf Facebook Spende Rss