1x Als hilfreich markieren Ein-Kind-ist-kein-Tumor Hier schreiben Leute die abgetrieben haben, dass es doch ihre Entscheidung ist ob sie ein Kind behalten wollen oder nicht. NATÜRLICH!!! Aber diese Entscheidung sollte man schon treffen bevor man eins zeugt. Und wenn man einen Fehler bei der Verhütung gemacht hat, warum auch immer, sollte man dazu stehen und nicht andere verurteilen, die sich darüber aufregen, dass jemand ein Kind abtreibt, was ja mit Verstand gar nicht erst hätte entstehen müsste um es abtreiben zu müssen. Damit meine ich nicht die, die vor einer so schlimmen Entscheidung stehen ein Kind weg machen zu müssen oder es behindert zur Welt kommen lassen zu müssen. Ich verurteile nur das sinnlose entstehen lassen eines Lebens was dann vernichtet wird weil der jenige sich nicht dazu in der Lage fühlt es groß zu ziehen. Und ja, ich weiss wie es ist, wenn man ungewollt schwanger wird, weil man zu verliebt mal eben nicht an Verhütung denkt. Und ja ich weiss wie es ist, wenn man durch eine Hormonstörung direkt nach dem ersten Kind wieder schwanger wird. Und ja, ich weiss wie es ist, wenn man selber noch so jung ist und schon Mutter wird. Über mich: Ich bin heute 51 Jahre Jahre alt. Bin das erste mal mit 15 schwanger geworden und mit 16 Mutter. Direkt nach dem ersten Kind durch eine Störung im Hormonhaushalt wieder schwanger geworden, also das 2. mit 17 bekommen, das erste mit 16. Das 3. Kind bekam ich mit 18, weil ich Kinder so sehr lieben gelernt hatte, dass ich ein Geschwisterchen für meine beiden wollte. Und dann ging in der 3. Schwangerschaft meine Ehe in die Brüche weil mein Mann lieber eine unschwangere im bett haben wollte. Auch das hat man geschafft, und zwar mit Kinder, so ist das Leben, es gibt nie den idealen Zeitpunkt, nie den idealen Partner die ideale Situation, das Leben kommt und schenkt und nimmt wie es grad lustig ist. Und als ich 24 war habe ich mein 4. Kind mit meinem jetzigen Mann bekommen. Auch wir sind durch Höhen und Tiefen gegangen und mussten unser Leben irgendwie meistern. Habe heute 3 wundervolle Enkel, und schon alleine dafür hat es sich gelohnt Kinder zu bekommen. Ich verurteile niemanden der ein Kind weg machen lässt weil es krank ist oder gar die Mutter aus krankheitsgründen ein Kind weg machen lässt, ich verurteile nur sorglos lebende die dann schwanger werden und das Kind dann mal eben nichts ins Leben passt weil man ja noch so viel von der Welt sehen will oder weil der Job grad nicht der Richtige ist oder sonst welche Dinge. Wenn ein Kind grad nicht ins Leben passt, dann passt doch einfach mal besser und gewissenhafter auf, dann müsste das Thema Verhütung doch das Wichtigste überhaupt für euch sein. Diese Achtlosigkeit finde ich so schrecklich, weswegen dann erst abgetrieben werden muss. Noch einmal zur Verständlichkeit, ich meine keine Abtreibung, die passieren soll weil jemand ein Kind weg machen muss, ich meine die tausende Frauen, die erst sorglos sind und dann Hups ich kann aber jetzt kein Kind gebrauchen rufen und sich dann aufregen das andere was dagegen sagen. Und ich sage das auch alles hier nicht weil ich jemanden fertig machen will, sondern weil ich an vielen Frauen schon gesehen habe wie sie nach einer Abtreibung völlig am Ende waren, weil eine Abtreibung nicht nur ein Kind kaputt macht sondern auch die Frau die abgetrieben hat. Eine noch so harte Frau steckt sowas nicht mal eben weg,und nicht selten schwimmen diese Frauen später von einer Depression in die Nächste und am Ende wird nicht selten der Beschluss gefasst sich umzubringen. Abtreibung ist nicht mal eben eine OP wonach alles wieder in Kürze heilt. Und ich denke davor kann man sich als Frau auch schützen. Ein Kind ist kein Tumor der einem das Leben schwer macht, den man weg machen lassen muss. Mit Kind kann man leben, ihr bekommt jede Hilfe vom Staat, aber mit einer Abtreibung ist es nicht so einfach zu leben. Gegen Kinder gibt es Verhütung, gegen ein abgetriebenes Kind gibt es nur Phychopharmaka um es am Ende erträglich zu machen. Gudrun 

Alles was hier steht stimmt.

Gefühlschaos, obwohl es schon so lange her ist

Heute am meisten gelesen
Petra schrieb: Ich bin 35 und habe zwei Kinder, eines davon behindert durch eine Frühgeburt. Mein Mann hat mich verlassen wegen einer jüngeren und ich bin im fünften Monat schwanger. Jeder hat auf mich eingeredet, ich soll es abtreiben lassen und hat...
julia schrieb: Ich habe noch nie so etwas schlimmes gesehen Menschen die so etwas tuhen haben es nicht verdient zu leben ich rate euch nie etwas so schlimmes zu tuhn ihr werdet in eurem leben nie wieder glücklich werden ein kind ist ein leben und kei...
Anna schrieb: seit ich abgetrieben habe besuche ich regelmäßig diese seite... wie davor auch schon... in meinen 2 eintägen davor habe ich es euch geschildert ... ich besuche diese seite und mir treibt es jedesmal wieder tränen in die augen... ich ko...
Barri schrieb: Ich war am anfang auch frustriert.....als ich erfuhr das ich schwanger bin.....doch das abtreiben kam für mich auch nicht in frage.warum ich als erstes dran dachte?ich hatte schwierigkeiten in meiner ehe.doch dann als ich im dritten mo...
Sandy schrieb: hallo zusammen bin mal wieder auf diese seite gelandet.habe schon damals hier rein geschrieben.genau gesagt am 28.02.2007 um 10:03.habe damals rein geschrieben wegen der abtreibung die ich hatte.und das ich wieder nach einem jahr schwa...
MeinBaby.Info auf Facebook Spende Rss