2x Als hilfreich markieren Ich bereue es zutiefst und denke jeden Tag an mein Baby… hallo ich habe am 4.8. 2005 hier einen eintrag hinterlassen... ich dank erst einmal für die resonanz und wollte nun über meinen schlimmten tag in meinen leben berichten... ich bin am freitag 5.8 ins kranknehaus gefahren und wurde wieder heimgeschickt, weil ich einfach so aufgelöst war und nur noch gehult und gezittert habe... ich war so glücklich als ich aus dem krankenhaus wieder daußen war und es nicht gemahct hatte!!! meine mutter fuhr mich am montag den 8.8.2005 nochmal in die klinik. und dann waren wir da und ich wollt mich partu nicht von dem einen arzt da untersuchen lassen oder operieren lassen... weil der so ... unfreundlcih war.. ich find gar kein richtiges wort für den... es war schon alles sehr traurig für mich.... die narkose ärtzin hat mich halt dann zu der narkose da beraten, und mir alles erklärt.. .die war eigenltich ganz nett... ja und dann ging alles ganz schnell... ich musste in einen raum wo ich mich nackt (!) ausziehen musste, und mir ein kittel überziehn, der nur am hals hinten mit nem bändchen zugeschnürt worden ist... ich kahm mir da voll unwohl vor. ich bin dann erst noch mal aufs klo gegangen und hab mich übergeben, ich war so fertig ,und voll traurig. ich wollte nur noch wegrennen... selbst mit kittel nur an.. die betreuerin hat mich dann aber aus der toilette geholt und ich musste mich auf so ein bett legen, wo ich eine spritze bekommen hab, und so eine kanüle hat ich dann im arm... die haben mir dann erst mal weil ich so aufgelöst war, beruigungsmittel eingespritzt... nach paar minuten musst ich (wurd ich) dann in den OP raum gebracht (ich musste nur mit diesen kittel durch einen gang und 1 raum laufen!!) ich musst mich dann auf einen stuhl legen und mir wurden meine beine und meine arme festgeschnallt... also mit so gürtel... da lag ich dann also... mir liefen die tränen runter und ich lag festgeschnallt auf diesen frauenarztstuhl mit nur einen kittel an und wartete darauf das der narkaso arzt mir endlich die spritze gab,das ich endlcih schlafen würde... ich konnt eh nix mehr machen oder sagen, wegen den beruihgungsmittel außer das mir tränen runter liefen... ich hab dann erst eine spritze bekommen... und bisschen später dann noch eine... ich weiß nicht warum... naja... aufgewacht bin ich dann erst wieder in diesen raum wo ich am anfang schon war, und lag da im bett... nun gut dann hab ich nur noch gemerkt wie mir jemand ne binde zwischen die beine hat... ich lag dann da ca 2 einhalb stunden und hab halt immer tee, und wasser bekommen... und das wichtigste infulsionen von schmerzmittel, und so zeug das ich wieder auf die beine komm. so kreislauf zeugs... also die frau war schon nett, die hat mich auch viel getröstet... sie hat mich dann später noch auf klo gebracht wo ich halt urin ablassen musste... sie hat dann draußen gewartet. aber da kahm nur blut raus, und aber wieviel... da hat ich dann erst mal geschrien, und sie ist rein und hat aber gemeint das das normal ist... ich hab dann noch schmerzmittel mit nach hause bekommen, und so zeug musst ich mir holen das meine gebärmutter wieder schließt, weil die im moment ja weiter offen ist... es war einfach grauenhaft - ich kahm mir vor wie bei einem schlachter... ich bereue es zutifst und denke jeden tag an mein baby... ich wünschte so sehr das ich es nicht gemacht hätte... ich bin mir mittlerweile sicher das ich es geschafft hätte - ich hätte auch alles aufgegeben, aber diese einsicht kommt leider zuspät... bitte - egal wer auch nur im entferntesten daran denkt eine abtreibung zu vollziehen - es ist eine qual ... davor - dabei - und vor allen danach!! drückt eure babys von mir ... es tut mir leid Anna Anna 

Möchte ein Baby: Brauche Tipps

Glücklichster Mensch der Welt

Heute am meisten gelesen
Rosa schrieb: Ich hab' gestern erfahren, dass ich schwanger bin und nun wollte ich mich über ne' Abtreibung informieren, da ich jetzt alles durchgelesen habe hier im Net, bin ich zu der Entscheidung gekommen, dass ich mein Kind behalten werde! Danke ...
Miriam schrieb: Wie beginnt man über etwas zu schreiben was man 20 Jahre verdrängt hat? Das Schicksal hat mich auf diese Seite gebracht und auch wenn es mir schwer fällt über die Vergangenheit zu schreiben, ich will es versuchen damit andere Frauen i...
Conny schrieb: Hallo! Mein name ist Conny, ich war mit 14 zu ersten mal Schwanger meine Mutter hat mich damals regelrecht zu Abteibung gezwungen. Ich konnte das nicht verkraften hatte dann mit meinen damaligen Freund schluss gemacht und nur noch getr...
Lucky schrieb: Also ich wurde auch ungewollt Schwanger. Ich bin noch mitten in der Ausbildung und wusste nicht wie ich das alles schaffen soll. Aber ich habe mich gegen eine Abtreibung entschieden. Und mein Sohn (3Monate alt) zeigt mir jeden Tag mit ...
Steffi schrieb: Hallo Ihr, diese seite hat mir geholfen eine Entscheidung zu treffen. Danke!!! Ich bin 26 Jahre alt und in der 7. Woche schwanger obwohl es immer hieß das ich keine Kinder bekommen kann. Mein Partner setzt mich unter Druck, entweder...
MeinBaby.Info auf Facebook Spende Rss