1x Als hilfreich markieren Ich ließ mich nicht unterkriegen Hallo, seit ich meine kleine tochter Ana-maria-joline habe ist mein leben total mit freude und ich habe kaum kummer. ich war gerade 17 jahre, meine Familie ried mir die abtreibung doch ich ich ließ mich nicht unterkriegen nein warum auch dachte ich, es lebt doch warum muss es dann sterben, meine Familie sagte mir "endweder wir oder das baby" ich endschied mich für Ana-maria-joline und es war eine endscheidung gegen meine Familie aber es war mir in dem moment egal.ich hatte mein Freund meine Freunde und meine schulkollegen. Dann der 15.8.2004 Ana-maria-joline kam auf die welt ohne komplikationen normal eine traumgeburt. am tag dachte ich boah was bin ich froh endlich meine tochter im arm was war das für ein moment.ein Gefühlsbad.keine 9 std später stand meine Ganze Familie da mit meinem FRreund der ihnen sagte das sie oma und opa tante onkel sind. meine drei schwester freuten sich richtig /Amy 5 jahre und Josephine 11 jahre und Sophie 14 jahre und meine zwei Brüder Philipp 19 und mein Kleiner Bruder tim 4 jahre.sie waren so froh sie waren eine tolle familie es war eine gute endscheidung das ich sie bekommen habe,ich rate euch macht es nie denn es wird wieder alles gut und wenn ich jetzt Ana-maria-joline ins auge schaue sehe ich ein glückliches kind was eigentlich nicht existieren würde wenn ich mich anders endschieden hätte nun kann sie laufen sprechen alles was gott ihr gegeben hat ich Bin so Dankbar eure Rahel Rahel 

Ob es der richtige Schritt ist?

Diesmal nimmt mir keiner mein Baby weg

Heute am meisten gelesen
Daniela schrieb: Die Homepage ist toll gemacht und bietet viele Informationen, aber noch viel besser ist aber dieses Gästebuch!
SIE schrieb: Liebe Frauen, den Schmerz den man erlebt, wenn man die Abtreibung vollzogen hat, kann man nicht nachfühlen, wenn man ihn nicht selbst erlebt hat. Ich habe mich gefühlt, als würde ich mit ihr sterben. Ich habe zu Hause die letzten Tablett...
Mankud schrieb: Hallo, schöne Berichte zum Thema Schwangerschaft. Weiter so
Anonym schrieb: Ich habe mir keine Gedanken um eine Schwangerschaft gemacht, als ich mit meinem jetzt Ex-Freund schlief. Wir hatten nicht verhütet, denn er hatte von seinem Arzt erfahren, dass er keine Kinder zeugen konnte. Er war 15 und ich bin und ...
Petra schrieb: Ich bin 35 und habe zwei Kinder, eines davon behindert durch eine Frühgeburt. Mein Mann hat mich verlassen wegen einer jüngeren und ich bin im fünften Monat schwanger. Jeder hat auf mich eingeredet, ich soll es abtreiben lassen und hat...
MeinBaby.Info auf Facebook Spende Rss