1x Als hilfreich markieren Ich ließ mich nicht unterkriegen Hallo, seit ich meine kleine tochter Ana-maria-joline habe ist mein leben total mit freude und ich habe kaum kummer. ich war gerade 17 jahre, meine Familie ried mir die abtreibung doch ich ich ließ mich nicht unterkriegen nein warum auch dachte ich, es lebt doch warum muss es dann sterben, meine Familie sagte mir "endweder wir oder das baby" ich endschied mich für Ana-maria-joline und es war eine endscheidung gegen meine Familie aber es war mir in dem moment egal.ich hatte mein Freund meine Freunde und meine schulkollegen. Dann der 15.8.2004 Ana-maria-joline kam auf die welt ohne komplikationen normal eine traumgeburt. am tag dachte ich boah was bin ich froh endlich meine tochter im arm was war das für ein moment.ein Gefühlsbad.keine 9 std später stand meine Ganze Familie da mit meinem FRreund der ihnen sagte das sie oma und opa tante onkel sind. meine drei schwester freuten sich richtig /Amy 5 jahre und Josephine 11 jahre und Sophie 14 jahre und meine zwei Brüder Philipp 19 und mein Kleiner Bruder tim 4 jahre.sie waren so froh sie waren eine tolle familie es war eine gute endscheidung das ich sie bekommen habe,ich rate euch macht es nie denn es wird wieder alles gut und wenn ich jetzt Ana-maria-joline ins auge schaue sehe ich ein glückliches kind was eigentlich nicht existieren würde wenn ich mich anders endschieden hätte nun kann sie laufen sprechen alles was gott ihr gegeben hat ich Bin so Dankbar eure Rahel Rahel 

ich habe mir grade ein paar...

Diesmal nimmt mir keiner mein Baby weg

Heute am meisten gelesen
nicole s. schrieb: hatte vor einem jahr eine fehlgeburt und dachte das ich darüber hin weg komme doch der schmerz ist einfachso groß ich versuche es mit meinem mann jetz schon seid 2 jahren doch nichts funktioniert wieso es ist immer die gleiche frag...
Angelika schrieb: Hallo an alle, auch ich habe so mein leid erfahren, ich war 32 als ich erfuhr das ich schwanger bin und mein Kind Behindert sein würde, ich war verheiratet und hatte schon ein Sohn(11) und eine Tochter(2) mein Mann war so geschockt ...
Petra schrieb: Ich bin 35 und habe zwei Kinder, eines davon behindert durch eine Frühgeburt. Mein Mann hat mich verlassen wegen einer jüngeren und ich bin im fünften Monat schwanger. Jeder hat auf mich eingeredet, ich soll es abtreiben lassen und hat...
Julia schrieb: Eine gute Freundin von mir ist selber in einem sehr jungen Alter Mutter geworden. Die ganze Zeit über hat sie verheimlicht schwanger zu sein, nur ihren besten freunden hat sie davon erzählt. Noch nicht mal ihre Eltern haben von gewusst...
Stoján Adasevic schrieb: Im fünften Jahr meines Studiums habe ich Vorlesungen aus Gynäkologie und Geburtshilfe besucht. Schon in der ersten Stunde hat man uns erklärt, das Kind sei erst dann wirklich lebendig, wenn es zu schreien beginnt. Sein erster...
MeinBaby.Info auf Facebook Spende Rss