Als hilfreich markieren Leide sehr unter meiner Entscheidung Hallo, ich bin 24 jahre alt und wäre eigentlich jetzt im 7. Monat schwanger. Am 4. November wäre der Geburtstermin. Allerdings hab ich am 1. April diesen jahres abgetrieben. Und das bereue ich mehr als alles andere: Letztes Sylvester bin ich mit meinem jetzigen Freund zusammen gekommen. Und schon im März bemerkte ich dass ich mit meiner Periode überfällig war. Ich machte einen SST und dieser war positiv. ich konnte weder weinen noch mich freuen. Aber mir war klar dass ich es nicht abtreiben wollte, nicht nach meiner 1. Abtreibungserfahrung mit 15. mein Freund freute sich und ich versuchte mich an den gedanken zu gewöhnen. bei der Frauenärztin sah ich dann das kleine pochende Herz auf dem ultraschall. Doch die tage die darauf folgten waren der pure Horror für mich... ich bekam große Panikattacken weil ich nicht wusste ob ich eine gute Mutter sein könnte, obwohl mein Freund zu mir stand, zudem eine abgeschlossene Ausbildung hatte und einen Job (der allerdings befristet war). Ich hatte Angst irgendwann ganz allein dazustehen, ich war erst 9 Monate vorher ganz allein 600 km weit weg von zu hause weggezogen, mein vater war so weit weg, genauso wie meine Schwester und meine Mutter war schon gestorben als ich 14 war. Mein Freund war absolut für das Kind, ich aber hatte nur noch Angst und suchte Erleichterung durch die Abtreibung. Die habe ich aber leider nie gefunden sondern leide heute sehr unter meiner Entscheidung und jedes Mal wenn ich eine schwangere Frau sehe werde ich neidisch und bereue mich nicht für das Kind entschieden zu haben. Heute wünsche ich mir nichts sehnlicher als schwanger zu sein und ein Kind zu bekommen. Meine 1. Abtreibung hab ich nie bereut, da ich einfach viel zu jung war ein Kind groß zu ziehen. Diesmal hätte ich das optimale Alter für das 1. Kind gehabt. Irgendwann muss ich darüber hinwegkommen, irgendwann wird dieser drängende Wunsch alles zu vergessen vielleicht ein Stück weit erfüllt werden, aber ich werde nie mein kleines Sternchen vergessen! lg, Charlotte Charlotte 

Hallo, ich bin 24 Jahre alt...

Ein sehr einfühlsames Gästebuch und wichtige...

Heute am meisten gelesen
Petra schrieb: Ich bin 35 und habe zwei Kinder, eines davon behindert durch eine Frühgeburt. Mein Mann hat mich verlassen wegen einer jüngeren und ich bin im fünften Monat schwanger. Jeder hat auf mich eingeredet, ich soll es abtreiben lassen und hat...
Denise schrieb: hallo!! also ich bin echt sowas von froh dass es so wichtige seiten wie zum beispiel eure und auch die von karin: www.schwanger-was-nun.de.vu gibt!! ich finde so etwas total wichtig. ich selbst wollte mein baby auch abtreiben (gott w...
kimi schrieb: Hi zusammen !! Ich bin jetzt in der 38ssw und bin 19j. hab jetzt langsam voll angst vor der geburt ist die echt so schlimm wie alle erzählen.... bekomm langsam voll panik ich weis das es nicht gerade schmerzfrei ist aber soo heftig.......
Stefanie schrieb: Finn hatte nach seiner Geburt nur 3 Wochen, dann starb dieses wunderbare Wesen am plötzlichen Kindstot. Grausam! Und doch war jeder Tag, den er lebte ein ganz besonderer Tag. Und doch: TRAUER!!! Wie kann man da einem Kind keine Mögl...
Angelika schrieb: Hallo an alle, auch ich habe so mein leid erfahren, ich war 32 als ich erfuhr das ich schwanger bin und mein Kind Behindert sein würde, ich war verheiratet und hatte schon ein Sohn(11) und eine Tochter(2) mein Mann war so geschockt ...
MeinBaby.Info auf Facebook Spende Rss