1x Als hilfreich markieren Macht niemals den selben Fehler wie ich! Ich war 15 und in der 9.Klasse als ich erfahren habe das ich schwanger bin. Es war ein ziemlicher Schlag. An Abtreibung habe ich nie gedacht da ich schon immer dagegen war und so auch erzogen worden bin. Mein Freund hat einmal den Vorschlag gemacht unseren Purzel zur Adoption zu geben. Ich hab dann zu ihm gesagt wenn er nicht damit klar kommt das er Vater wird kann er gehen. Er blieb! Anfang fünften Monat habe ich es meinen Eltern gesagt. Ich hatte einen kleinen Bauch und so hat keiner gesehen das ich schwanger bin. Meine Eltern haben echt super reagiert. Ich konnte weiterhin in die Schule gehen. Kurz nach meinem 16. Geburtstag habe ich dann meine Tochter bekommen. Mein Freund hat sich dann bei unserer Tochter noch im Krankenhaus entschuldigt das er den Vorschlag mit der Adoption gemacht hat. Im selben Jahr habe ich die Mittlere Reife gemacht. Mittlerweile ist meine Tochter 2 Jahre alt, ich bin 18 und mache meine Ausbildung. Meine Kleine ist mein ganzer stolz, alle lieben sie und sie es liebt im Mittelpunkt zu stehen und andere Menschen immer zum lachen bringen kann! Ich hatte immer Angst das meine Kleine irgendwann zu meiner Mutter Mama sagen könnte, weil ich ja 8 Stunden arbeiten bin, aber diese Angst muss ich nicht haben, denn sobald ich da bin sind alle anderen abgeschrieben, dann gibt es für meine Kleine nur noch Mama! Ich will mit meinen Erfahrungen eigentlich nur denen Mut machen die schwanger sind und zweifeln. Klar es muss jeder mit sich selbst ausmachen. Ich weiß nur das ich wenn ich meine Tochter abgetrieben hätte, hätte ich nicht so einen guten Schulabschluss, würde jetzt nicht meine Ausbildung machen und mit meinem Freund wäre ich auch nicht mehr zusammen! Ich werde oft gefragt ob ich denn nicht das Gefühl habe etwas zu verpassen, aber dieses Gefühl habe ich nicht! Ich habe etwas dazu gewonnen und zwar meine Tochter die mir jeden Tag von neuem zeigt wie sehr sie mich mag und wie sehr sie mich braucht! Ich bin froh das ich sie habe! Klar es gibt Phasen die anstrengend sind, aber die gibt es immer und überall! Eva 

Ob es hilft???

Ich kann immer noch nicht damit leben

Heute am meisten gelesen
Angelika schrieb: Hallo an alle, auch ich habe so mein leid erfahren, ich war 32 als ich erfuhr das ich schwanger bin und mein Kind Behindert sein würde, ich war verheiratet und hatte schon ein Sohn(11) und eine Tochter(2) mein Mann war so geschockt ...
Sabrina schrieb: Ich bin schockiert. Sehr schockiert. Ich bin Mutter von zwei gesunden, wunderbaren Kindern... Ich habe gerade die Methoden der Spätabtreibung gelesen und bin... wie soll ich es sagen? Ich heule. Wie kann man nur? Wie kann in Deutschl...
Daniela schrieb: Hallo! Ich heiße Daniela. Die Bilder von einer Abtreibung sind sehr grausam siehe (www.pro-leben.de). Ich bin froh das ich meine Kinder nicht Abgetrieben habe.Ich habe 4 Kinder,die älteste ist 6 Jahre alt und die jüngste ist 11 Monat...
julia schrieb: Hat sich von Euch schon mal jemand überlegt, dass eine Abtreibung auch für die Mutter eine schwere Entscheidung ist??? Ich habe diese Erfahrung mit 20 Jahren gemacht. Ich wollte meinem Kind damals das Leben ohne ausreichend finanzielle...
Ulrike schrieb: Ich bin eigentlich nur durch zufall auf dieser Seite gelandet,aber es hat vieles wieder hochgebracht wovon ich dachte ich hätte es gut"verarbeitet".Ich habe vor Fünf Monaten eine gesunde Tochter zur Welt gebracht und seit diesem Zeitp...
MeinBaby.Info auf Facebook Spende Rss