Als hilfreich markieren Mein Herz weint, da ich die Uhr nicht mehr zurück drehen kann Hallo, ich werde im Dezember 30 Jahre alt und habe eine fünfjährige Tochter, die ich über alles liebe. Eigentlich hätte ich schon drei Kinder, leider habe ich mich bereits zweimal gegen eine Geburt entschieden. Ich habe versucht diese Erlebnisse zu verdrängen und irgendwie zu vergessen, doch ein Herz schweigt nicht und Deine Seele vergißt nicht. Heute leide ich an Depressionen, mangelndem Selbstbewußtsein und Selbstwertgefühl.Ich kann meinen Mann nicht lieben und haben ein annormales Verhalten zu meinem Körper und meiner Sexualität. Ich habe mich entschieden eine Therapie durch zuführen um das alles aufarbeiten zu können und mich irgendwann vielleicht auch wieder lieben zu können. Ich kann allen Frauen nur raten: Hört auf die Stimme des Menschen der da in Euch wohnt und der will verdammt nochmal leben und der vergißt Euch nie.Schaut auf ihn nicht auf die äußeren Umstände, habt Mut zu ihm stehen, daran werdet ihr wachsen. Ich kann das aus eigener Erfahrung heute so sagen, denn mein Herz weint, da ich die Uhr nicht mehr zurück drehen kann. Sollte es aber doch nur den Ausweg einer Abtreibung für Euch geben, dann gebt Eurem Kind einen Namen und nehmt Abschied von ihm und trauert, seine Seele hat das verdient ........ Juliane 

Hallo, ich bin 21...

Über Hilfe und Antworten wäre ich dankbar

Heute am meisten gelesen
Petra schrieb: Ich bin 35 und habe zwei Kinder, eines davon behindert durch eine Frühgeburt. Mein Mann hat mich verlassen wegen einer jüngeren und ich bin im fünften Monat schwanger. Jeder hat auf mich eingeredet, ich soll es abtreiben lassen und hat...
Denise schrieb: hallo!! also ich bin echt sowas von froh dass es so wichtige seiten wie zum beispiel eure und auch die von karin: www.schwanger-was-nun.de.vu gibt!! ich finde so etwas total wichtig. ich selbst wollte mein baby auch abtreiben (gott w...
kimi schrieb: Hi zusammen !! Ich bin jetzt in der 38ssw und bin 19j. hab jetzt langsam voll angst vor der geburt ist die echt so schlimm wie alle erzählen.... bekomm langsam voll panik ich weis das es nicht gerade schmerzfrei ist aber soo heftig.......
Stefanie schrieb: Finn hatte nach seiner Geburt nur 3 Wochen, dann starb dieses wunderbare Wesen am plötzlichen Kindstot. Grausam! Und doch war jeder Tag, den er lebte ein ganz besonderer Tag. Und doch: TRAUER!!! Wie kann man da einem Kind keine Mögl...
Angelika schrieb: Hallo an alle, auch ich habe so mein leid erfahren, ich war 32 als ich erfuhr das ich schwanger bin und mein Kind Behindert sein würde, ich war verheiratet und hatte schon ein Sohn(11) und eine Tochter(2) mein Mann war so geschockt ...
MeinBaby.Info auf Facebook Spende Rss