Habe mir gerade das Tagebuch durchgelesn...

Warum?

Als hilfreich markieren Mein Sohn hat mir gar nichts genommen! Im Mai war ich 16 Jahre geworden, im August begann ich die Ausbildung zur Erzieherin und im September erfuhr ich, dass ich in der 5. Woche schwanger war. Da Abtreibung eine anerkannte Möglichkeit war, die als verantwortungsbewusste Entscheidung tituliert wurde, zog ich es in Erwägung. Das Gespräch bei der AWO versprach übertrieben viel finanzielle Unterstützung, berichtete nichts von den Tatsachen einer Abtreibung. Es kam mir so komisch, so falsch vor und deshalb entschied ich mich für mein Kind. Das fand ich wirklich verantwortungsbewusst. Heute bin ich 26 und seit 3 1/2J. verheiratet. Mein Mann und seine Familie lieben "unseren" Sohn. Ich auch! Seit bald 8J. arbeite ich als Erzieherin. Die FHR hab ich mir auch nicht entgehen lassen, auch eine Zusatzausbildung über 2 Jahre habe ich mitgenommen. Meine Noten: Gut-Sehr gut. Mein Sohn hat mir gar nichts genommen! Im Gegenteil, durch ihn bin ich reich beschenkt! Abtreibung ist Kindstötung und keine verantwortungsbewusste Entscheidung! Lasst Euch da nichts vormachen! Ich bin kein außergewöhnlicher Mensch und deshalb damit fertig geworden. Es ist einfach nicht so schwer, wie gern behauptet wird. Es ist schön ein Kind zu haben! Das ist meine unerwartete Erfahrung. Wer bereits abgetrieben hat und bereut: Es gibt Vergebung. Wir sind alle nicht fehlerlos! Sandra

MeinBaby.Info auf Facebook