Auch ich hatte es nicht leicht

Mein Baby nahm mir die Entscheidung ab

Als hilfreich markieren Normal geboren und bei der Geburt gleich wieder verloren ... Ich wollte mein Kind bekommen, aber es wurde mir vergönnt, heute überlege ich oft, warum ICH mein Kind verloren habe, obwohl so viele Frauen abtreiben und ihr Kind töten! Ich war gerade 17 geworden, als meine Regel ausblieb, erstmal hab ich natürlich nicht damit gerechnet schwanger zu sein, aber als ich dann länger meine Regel nicht bekam, bin ich zum Frauenarzt gegangen, dort wurde dann erst ein Schwangerschaftstest gemacht, der aber nicht eindeutig war, also wurde ein Ultraschallbild gemacht und da sah ich es (man sah ja noch nicht was es war). Mein Frauenarzt sagte mir dass ich in der 11. Woche schwanger bin! Natürlich war das erstmal ein Schock, auch weil ich mit dem Mann nicht mehr zusammen war und einen neuen Freund hatte, aber der Schock verging ziemlich schnell. Bei dem folgenden Gespräch sagte mein Arzt "Du hast noch eine Woche Zeit!" Ich wußte erst gar nicht wovon er spricht, bis es mir dann dämmerte, sofort sagte ich ihm, daß eine Abtreibung für mich nicht in Frage kommt! Er sagte das freue ihn, dass er es mir aber sagen muß! Nach dem Arztbesuch fuhr ich zu meinem neuen Freund und erzählte ihm dass ich schwanger bin, aber nicht von ihm! Er stellte mich dann vor die Wahl, entweder das Kind oder ich! Ich entschied mich sofort für mein Kind und wollte nach Hause fahren, er hielt mich dann aber doch zurück und meinte das wir das schaffen! Die Schwangerschaft war eine wunderschöne Erfahrung, ich habe jede min. genossen! Auch bei den Untersuchungen war immer alles O.K.! Leider konnte man nie sehen was es wird, weil es immer falsch lag, aber ich sagte mir Hauptsache gesund! Dann kam der Tag an dem mein Kind aufhörte zu strampeln, ich war im 7. Monat! Erst dachte ich mir nichts dabei, da ich ja das erste Mal schwanger war, dachte ich es sei normal, das das Kind auch mal unaktiv ist! Dann hatte ich einen Vorsorgetermin, die Schwester suchte die Herztöne meines Kindes, fand aber keine, sofort rief sie den Arzt der Ultraschall machte und mich dann mit traurigen Augen anschaute und mir sagte das mein Kind TOT ist! Er wüßte im Moment auch nicht was passiert ist, aber ich müßte sofort ins Krankenhaus! Dort habe ich meine Tochter tot auf die Welt gebracht, es wurden Wehen eingeleitet und ich hatte eine ganz normal Geburt, außer das am Ende niemand glücklich war! Ich sah sie nur ganz kurz, da die Ärzte meinten es wäre kein schöner Anblick, später erfuhr ich dann, das die Nabelschnur Bindfadendünn war und mein kleines Mädchen so nicht genügend Sauerstoff bekommen hat, sie versicherten mir aber das sie eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht ist, was ich nur hoffen kann! Ich möchte allen Mädchen und Frauen sagen, bekommt eure Kinder, sie haben ein Recht zu leben! Man kann immer alles schaffen wenn man nur will! Ich hätte damals auch gerade so meinen Schulabschluß geschafft, meine Lehre dann später gemacht! Noch heute denke ich viel an meinen kleines Mädchen, sie wäre jetzt 6 1/2 Jahre alt und würde jetzt wohl in die Schule kommen! Meinen Schmerz habe ich versucht in Gedichten auszudrücken, die ich noch nie jemandem gezeigt habe, aber ich denke dass es vielleicht hilft, wenn ein unentschlossenes Mädchen dies liest! Das schwere Los Ich habe mich auf sie gefreut und es nie bereut, mich für sie entschieden zu haben. Ich kann nur sagen meine Schmerzen sind groß warum zog gerade ich dieses schwere Los? Ich habe sie mich treten gespürt und jedesmal hat es mich sehr gerührt. Auch hörte ich beim Arzt ihr kleines Herz schlagen ich glaube ich kann es bald nicht mehr ertragen. Ich habe sie normal geboren und an ihrer Geburt gleich wieder verloren. Keiner kann mich richtig verstehen und auch meine Schmerzen kann keiner sehen. Ich weiß nicht wie es weitergehen soll, ich glaube mein Leben wird nie wieder richtig toll. Es ist verdammt schwer, doch trotzdem muß es irgendwie weitergehen. Ich hoffe irgendwann kann mich jemand verstehen! Warum??? Am Anfang war ich sehr geschockt, doch dann sah ich sie das erste Mal, dieses süße kleine Wesen. Jedesmal wenn ich zum Arzt ging freute ich mich sie zu sehen. Wie sie wuchs und wie ihr kleines Herz so gleichmäßig schlug. Dann ging ich mit einem unguten Gefühl zum Arzt, denn sie trat mich nicht mehr. Auch konnte man keinen Herzschlag mehr feststellen. Das Ultraschallgerät machte es deutlich MEIN BABY WAR TOT! Sofort wurde ich ins Krankenhaus eingewiesen. Ich bekam Medikamente und mußte mein kleines Mädchen tot auf die Welt bringen. NIE mehr kann ich ihr kleines Herz schlagen hören und als einzige Erinnerung sind mir die Ultraschallbilder von meiner kleinen Juliane geblieben. Die Schmerzen sind so groß, daß ich nicht weiß wie es weitergehen soll, ich habe mich doch so auf sie gefreut und nun ist diese Freude stille Trauer. Warum mein Baby? WARUM??? Kristin

MeinBaby.Info auf Facebook