1x Als hilfreich markieren Oder es gibt kein Sex mehr… Es ist seit drei jahren her. habe es bis heute aber nicht verkraftet. meine kollegen und meine schwestern witzelten am anfang, ob ich schwanger sei, weil ich unbewusst weiter kleider trug. weil mein bauch hat angefangen zu schmerzen, ohne dass ich wusste, was los sei, ich vermutete, dass meine periode fällig war. aber stutzte so sehr, warum jeder mich als schwanger abstempelte. wobei ich nicht das gefühl mal hatte! bei meiner ersten tochter träumte ich vorher noch von ihr, bevor mir mein frauenarzt mir dies sagte, dass ich schwanger sei. auf jeden fall machte ich einen schwangerschaftstest. er fiel positiv aus! ich fiel aus allen wolken, mein jetziger ehemann war noch in der umschulung und hatte keine gute aussicht gehabt, wie es beruflich bei ihm weiterlaufen sollte. als ich ihm bescheid gab, dass ich schwanger sei, war er total geschockt, sagte nichts und ging raus um zu rauchen. das war ein schlag ins gesicht! dann ging es recht schnell, war bei einem frauenarzt, bei meinem arzt konnte ich auf die schnelle keinen termin bekommen, der mir bestätigte, dass ich in der 8. wochen war, er lächelte mich freudig an und - ich werde seine worte nie vergessen - "schauen sie, dass herz schlägt auch schon". dass erste was ich tat, ich ging was zum essen holen, weil ich angst hatte, dass kind könnte bei mir drinnen verhungern. stellte zigaretten und alkohol ein. mein mann war hin und her gerissen, es gab momente wo er mein bauch liebevoll küsste und mit unserem kind sprach. er blieb dabei, dass kind musste weg. wir waren bei pro familia gewesen, dort spürte auch die frau, dass ich das kind behalten wollte, aber durch den "nein" meines mannes habe ich mich für ihn entschieden. "sie sind tieftraurig" fragte mich die frau und ich musste alle kraft zusammennehmen, dass ich nicht losheulte. mir das kind in mir drinnen leid, es hatte keine rechte gehabt, ob es leben sollte oder nicht! die durchführende ärztin fragte mich nochmals, ob ICH es wirklich wollte. ich nickte nur. sie gab mir eine tablette- wozu weiß ich leider nicht mehr - nur der morgige tag vergesse ich nie, ich war hin und her gerissen zwischen "sollst du die tablette einführen oder nicht", als ich die tablette in mir drinnen hatte, kam ich mir wie eine mörderin vor und schluchzte leise vor mich hin. dann kam ich in ihr praxis. ich kam mir vor wie auf einem band "die nächste bitte". und unter mir wurden kinder geboren - ich dachte nur "wie makaber". mein mann fuhr unsere tochter in den kindergarten. er wollte mich dann wieder abholen, wenn ich "fertig" bin. als ich dran war, hoffte ich mein mann wäre bei mir. eine arzthelferin, die ärztin und ein assistent waren anwesend. ich legte mich auf einem stuhl, der assistent fluchte rum, weil er meine vene verfehlte. als ich aufwachte, war alles vorbei! meine bettnachbarin wurde von ihrem ehemann betreut. ich fragte mich wo mein mann sei. als ich ihn übers handy anrief- von meiner bettnachbarin - meinte er, er kommt gleich. ich schlief dann wieder ein. als er kam, strahlte er übers ganze gesicht, ich war innerlich so wütend, dass ich ihm am liebsten eins in die fresse gehauen hätte - sorry, wenn ich hier ausfallend bin, aber so hatte ich mich gefühlt -. wir sind dann was essen gegangen - leichenschmaus, hahaha - er merkte, dass ich so ruhig war und nachdenklich. ich fühlte mich so unendlich leer und fragte mich immer wieder, ob ich wirklich das richtige getan hatte. ich blieb eine woche daheim. aber danach war nichts mehr wie früher, ich stürzte mich in meine arbeit, fing nebenbei ein studium an und merkte nicht, dass ich das erlebte verdrängen wollte. nur vergaß ich, dass es nicht so geht. ich fing auf einmal an grundlos loszuheulen, auf meinen mann loszugehen. mein mann hat bis heute über das tote baby nicht gesprochen! er erzählte mir nur einmal, dass er geträumt hätte, dass es ein mädchen geworden wäre und es sei auch nicht so an ihm vorbeigegangen. ich sagte zu ihm, wenn ich nochmal ungewollte schwanger sein sollte, werde ich das kind niemehr mehr abtreiben! oder es gibt kein sex mehr, basta! momentan habe ich den tick, wenn meine periode ausbleibt, dass ich ins nächste geschäft gehe, weil ich denke, ich bin schwanger. wenn der test negativ ausfällt, da kann ich meine gefühle nicht beschreiben. das baby wäre jetzt zwei jahre alt. ironie des schicksals: zwei wochen später nach der abtreibung, kam ein freund meines mannes zu ihm und bot ihm eine stelle an, den er bis heute hat. Maria 

Hallo Als ich bei meiner...

hallo ich bin selber eine woche...

Heute am meisten gelesen
Christina schrieb: Hallo liebe Leserinnen und Leser, Ich weis ehrlich gesagt nicht was ich genau schreiben soll. Ich fange mal ganz am Anfang an. Mein Name ist Christina ich bin jetzt 17 Jahre alt. Als ich klein war wohnte ich mit meinem Vater, m...
Mimi schrieb: Ich bin schwanger... Und das nach einem Unfall und trotz Pille danach. Onein... Bereits haben ich und mein Partner zwei Kinder. Es ist schön mit ihnen- und manchmal auch schön anstrengend. Für uns beide stand fest, dass es nur zwei sein...
Anonym schrieb: Ich habe mir keine Gedanken um eine Schwangerschaft gemacht, als ich mit meinem jetzt Ex-Freund schlief. Wir hatten nicht verhütet, denn er hatte von seinem Arzt erfahren, dass er keine Kinder zeugen konnte. Er war 15 und ich bin und ...
Stoján Adasevic schrieb: Im fünften Jahr meines Studiums habe ich Vorlesungen aus Gynäkologie und Geburtshilfe besucht. Schon in der ersten Stunde hat man uns erklärt, das Kind sei erst dann wirklich lebendig, wenn es zu schreien beginnt. Sein erster...
Beate Jagersberger schrieb: Ich hab die Bilder von Abgetriebenen Babies gesehnen und ich hab noch nie in meinem leben einen grausameren Tod als diesen gesehen! das allerschlimmste ist das sich das kind zu wehren versucht es will leben!!! ich verstehe...
MeinBaby.Info auf Facebook Spende Rss