Als hilfreich markieren Unter gegebenen Umständen mag das noch... Unter gegebenen Umständen mag das noch vertretbar sein, ich selbst bin nicht dafür! Ich selbst bin nun zum zweiten Mal schwanger. Mein erstes Baby hab ich in der 11. Woche verlohren. Nun bin ich in der 10. Woche. Seit vier Wochen weis ich von der Schwangerschaft und genauso lange bange ich Tag um Tag um das Leben meines Babys! Ich wünsche mir so sehr das es weiter lebt, das ich es nächstes Jahr im Mai in meinen Armen halten kann...! Und wenn man diese Bilder sieht! Mir hat eins gereicht! Das von meinem eigenen! Ich hab es tot gesehen, per Ultraschall. Es sah aus als würde es friedlich schlafen. Noch bevor der Arzt was sagte wusste ich, es ist tot. Dieses Bild verfolgt mich nun seit einem halben Jahr. Fast jeden Tag schießt es mir durch den Kopf. Ich denke nicht mehr so oft daran, aber das Bild drängt sich mir immer wieder auf! Nun hoffe ich das dieses Baby leben darf. Das Gott auf meiner Seite ist, auf der Seite des Kindes! Abtreibung kam weder für meinen Freund noch für mich in Frage. Ich bete jeden Tag. Andere Mütter die ich kenne warfen das Leben ihrer Babys weg und reden von Rotzgören. Wenn sie ohne ihr Baby glücklicher sind, so sollen sie es sein. Aber Frauen in meiner Situation fragen sich: WARUM? Warum konnten sich diese Frauen dazu entscheiden das es nicht leben sollte? Und warum wurde Frauen wie mir die Entscheidung über leben und tot durch die Natur und unkompetente Ärzte abgenommen. Nach meinem heutigen Wissen würde mein Baby noch leben, hätte der Arzt richtig gehandelt. Ich denke er hat seinen Fehler selbst erkannt, mache ihm keine Vorwürfe, will nur dieses Baby (bei einem anderen Arzt) zur Welt bringen, dieses eine! Ich wünsche Euch allen Mut, egal wie die Entscheidung ausfällt und was geschieht! Eure Bine Bine (26 J., aus Lüder)

MeinBaby.Info auf Facebook