3x Als hilfreich markieren Von der Mutter zur Abtreibung gezwungen Hallo ich heiße Sandra vor fast 13 Jahren hat ich mit 14 eine Abtreibung... 13 lange Jahre wo ich immer wieder dran denken muß, ich weiß noch heute wann mein Kind hätte auf die Welt kommen sollen. Ich war 14, viel zu jung eigentlich aber ich habe dieses Kind geliebt ich wußte das ich schwanger bin und hab es niemanden erzählt, außer meinem Tagebuch-das mein Vater fand... meine Mutter fuhr mit mir zum Frauenarzt und da stellte man fest 14/15 Woche. ich wollte dieses Kind aber ich hatte damals noch nicht das Selbstbewußtsein von heute, mein Freund und seine Eltern standen hinter mir, meine nicht! Wir gingen auch zu Pro Familia zur Beratung, meine Mutter wollte nur wissen ob es noch eine Möglichkeit gebe das ich das Kind wegmachen lassen kann. Sie sagte immer es sei besser so...ich sei noch so jung. Es gab keine Diskussionen! Sie weckte mich eines nachts und wir fuhren nach Holland zur Abtreibung, ich habe mich ständig übergeben müssen habe nur geweint, ich durfte auch kein Gespräch vorher mehr führen mit dem Arzt, da meine Mutter wußte das ich das Ganze nicht will. Ich bekam eine Narkose und als ich wieder wach wurde fühlte ich mich schrecklich... ich konnte lange keine Schwangeren, Babies oder Kinderwagen sehen ohne zu weinen. Mein damaliger Freund hat auch ziemlich gelitten...ich wollte immer ein Baby aber es hat bis 2003(nach 11 Jahren) nie geklappt, dann hatte ich eine Fehlgeburt und alles kam wieder hoch, wieder weinte ich und der Kinderwunsch war wieder stärker denn je!!! Nach 5 Monaten war ich erneut schwanger und hatte eine Frühgeburt 27+0SSW, ich hatte solche Angst auch mein drittes Kind zu verlieren, ich glaube daran wäre ich kaputt gegangen!!! Vielleicht war das alles ein Zufall...vielleicht Schicksal oder es lag daran das ich damals schon recht weit war und der Eingriff etwas zerstört hat, da ich eine Muttermundschwäche habe und jede weitere Schwangerschaft ein Risiko darstellt...dabei wollte ich immer 2-3 Kinder! Doch seit mein Sohn da ist bekommt er die dreifache Liebe und die traurigen Stunden werden seltener... Könnte ich die Zeit zurückdrehen und hätte solche Kraft und Stärke wie heute, hätte ich diese Abtreibung nie zugelassen, nie erlaubt das jemand für mich bestimmt! Ich habe noch nie mit meiner Mutter richtig darüber sprechen können weil sie immer blockt und immer nur sagt es war besser so! Ich habe das ganze mit einer Psychotherapeutin vor knapp 2 Jahren angefangen aufzuarbeiten, hat ein knappes Jahr gedauert, doch jetzt geht es mir endlich besser...nach bald 13 Jahren...mein Kind wäre jetzt Mitte Mai 12 Jahre alt geworden! Sandra

Gezwungen zur Abtreibung

Hallo, ich habe vor kurzem mein...

Heute am meisten gelesen Anonym schrieb: Ich habe mir keine Gedanken um eine Schwangerschaft gemacht, als ich mit meinem jetzt Ex-Freund schlief. Wir hatten nicht verhütet, denn er hatte von seinem Arzt erfahren, dass er keine Kinder zeugen konnte. Er war 15 und ich bin und ... Stoján Adasevic schrieb: Im fünften Jahr meines Studiums habe ich Vorlesungen aus Gynäkologie und Geburtshilfe besucht. Schon in der ersten Stunde hat man uns erklärt, das Kind sei erst dann wirklich lebendig, wenn es zu schreien beginnt. Sein erster... Kalkan schrieb: Ich finde es toll dass man unterstützung von allen frauen bekommt es ist schön zu wissen dass man nicht allein ist. Und es ist mutig wenn man offen über solche Sachen redet da ich erst 15 bin habe ich nicht soviel ahnung weil ich so e... Tamara schrieb: Ich bin 21 Jahre alt und habe im März diesen Jahres mein Baby in der 9. Woche abtreiben lassen, weil es keiner wollte außer mir!Als ich in diesem großen Zimmer aufgewacht bin kam die Schester zu mir und ich fragte Sie ob es vorbei wär... Sandra schrieb: Hallo ich habe meinen sohn finn bekommen obwohl jeder dagegen war und wenn er mich an lächelt is das des schönste was es gibt aber ich habe auch einen abbruch hinter mir und weiß wie schwer das danach ist sich selber wieder zu mögen.

MeinBaby.Info auf Facebook