Als hilfreich markieren Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Als ich schwanger wurde war ich 21 Jahre alt, mitten in der Ausbildung und grade erst 3 Monate mit meinem Freund zusammen. Meine Welt brach zusammen. Ich dachte meine Eltern schmeißen mich zu Hause raus, mein Freund macht mit mir Schluß und die Ausbildung schaff ich eh nicht. Ich verheimlichte die Schwangerschaft bis zum 4. Monat. An einer Abtreibung war nicht zu denken. Nicht weil ich mein Kind damals so sehr liebte, sondern weil ich allgemein Angst vor Ärzten hatte und für so etwas viel zu feige war. Als ich Ende des 4. Monats starke Blutungen hatte und zu meinem Frauenarzt ging, ermahnte er mich wieder es meinen Eltern und vor allem meinem Freund zu erzählen. Sonst würde ich mein Kind verlieren. Als mein Arzt das sagte wurde mir auf einmal bewußt, wie sehr ich dieses Kind will. Egal was andere sagen. Noch am selben Tag erzählte ich es meinem Freund. Und wieder Erwarten freute er sich. Er fand es nur zu früh, weil wir uns noch nicht so lange kannten. Aber egal was pas siert, er würde zu mir und vor allem zu seinem Kind stehen. Zusammen erzählten wir es dann meinen Eltern und siehe da... sie wußten es schon lange und freuten sich. Meine Mum hatte schon lange den Test gefunden. Von dem Augenblick an war ich sooo glücklich. Die Ausbildung schaffte ich mit Hilfe meiner Familie und meines Freundes. Meine Tochter Melissa ist vor kurzem ein Jahr alt geworden. Und mit meinem Freund bin ich noch in der Schwangerschaft zusammengezogen. Das war und ist alles zwar kein Zuckerschlecken und ich hätte nie gedacht mit 22 Jahren eine eigene Familie zu haben aber ich war noch nie in meinem Leben so glücklich. Ich kann mir ein Leben ohne meinen kleinen Engel gar nicht mehr vorstellen. Unsere Geschichte ist zwar nichts besonderes. Vielen Mädchen geht es so und sie haben keine Familie auf die sie sich verlassen können. Aber nichts ist schöner als sein Kind in den Armen zu halten. Das Lächeln entschädigt vieles. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Claudia 

Hallo, sehr gelungene Seite, ich bin...

Hallo! Ich bin schokiert über...

Heute am meisten gelesen
Amely schrieb: Hallo Am Tag meiner Geburt war meine Mama 16 und als ich 16 war wurde ich schwanger es muss ein fluch auf meine Familie gekommen sein ich weiß es nicht. meine tochter nina ist im Januar 2005 ganauer gesagt am 15.1.2005 um 3.23 uhr nach...
Violett schrieb: Hallo! Ich bin 27 und jetzt in der 11. SSW. Es war für mich sowohl eine große Freude als auch ein Schock, als ich erfuhr schwanger zu sein. Zwar bin ich in einer festen Beziehung aber wie sollte ich das schaffen. Ich stecke mitten im...
lisa schrieb: ich bin auch in der 18 woche schwanger und denke daran abzutreiben...ich fühle mich einfach noch nicht in der lage für ein kind zu sorgen..das kind is von meinem ex...er weis davon und er meint ich soll es abtreiben den er will es nicht...
Honey schrieb: "Es gibt Situationen, da kannst du einfach nix mehr tun, du bist am Ende, du kannst nichts machen, aber Gott kann was draus machen. Und deshalb ist es in solchen Situationen ganz wichtig, dass du Vertrauen zu Gott hast, dann gib nie au...
MeinBaby.Info auf Facebook Spende Rss