Als hilfreich markieren Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Als ich schwanger wurde war ich 21 Jahre alt, mitten in der Ausbildung und grade erst 3 Monate mit meinem Freund zusammen. Meine Welt brach zusammen. Ich dachte meine Eltern schmeißen mich zu Hause raus, mein Freund macht mit mir Schluß und die Ausbildung schaff ich eh nicht. Ich verheimlichte die Schwangerschaft bis zum 4. Monat. An einer Abtreibung war nicht zu denken. Nicht weil ich mein Kind damals so sehr liebte, sondern weil ich allgemein Angst vor Ärzten hatte und für so etwas viel zu feige war. Als ich Ende des 4. Monats starke Blutungen hatte und zu meinem Frauenarzt ging, ermahnte er mich wieder es meinen Eltern und vor allem meinem Freund zu erzählen. Sonst würde ich mein Kind verlieren. Als mein Arzt das sagte wurde mir auf einmal bewußt, wie sehr ich dieses Kind will. Egal was andere sagen. Noch am selben Tag erzählte ich es meinem Freund. Und wieder Erwarten freute er sich. Er fand es nur zu früh, weil wir uns noch nicht so lange kannten. Aber egal was pas siert, er würde zu mir und vor allem zu seinem Kind stehen. Zusammen erzählten wir es dann meinen Eltern und siehe da... sie wußten es schon lange und freuten sich. Meine Mum hatte schon lange den Test gefunden. Von dem Augenblick an war ich sooo glücklich. Die Ausbildung schaffte ich mit Hilfe meiner Familie und meines Freundes. Meine Tochter Melissa ist vor kurzem ein Jahr alt geworden. Und mit meinem Freund bin ich noch in der Schwangerschaft zusammengezogen. Das war und ist alles zwar kein Zuckerschlecken und ich hätte nie gedacht mit 22 Jahren eine eigene Familie zu haben aber ich war noch nie in meinem Leben so glücklich. Ich kann mir ein Leben ohne meinen kleinen Engel gar nicht mehr vorstellen. Unsere Geschichte ist zwar nichts besonderes. Vielen Mädchen geht es so und sie haben keine Familie auf die sie sich verlassen können. Aber nichts ist schöner als sein Kind in den Armen zu halten. Das Lächeln entschädigt vieles. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Claudia 

Hallo, sehr gelungene Seite, ich bin...

Hallo! Ich bin schokiert über...

Heute am meisten gelesen
tiina schrieb: ich kann mir vorsellen wie schlimm es sein muss eine abtreibung gehabt zu haben. Ich bin erst 16 und habe angst schwanger zu sein. Mein vater würde mich schlagen er würde mich aus dem haus werfen. Er ist ein grieche und für ihn unvorst...
Britt schrieb: Liebe Mädchen, Frauen, an alle die schwanger sind oder es waren, ich möchte Euch gleich zu Anfang sagen, die Entscheidung kann Euch keiner abnehmen, aber mit Sicherheit JEDE Frau, die Ihr Ungeborenes nicht bekommen hat, wird Euch mit ...
Franz schrieb: 1982 war ich als Student in Italien und traf dort die Liebe meines Lebens. Sie kam aus Süditalien und auch für sie war es eine tiefe Liebe. Wir waren Anfang 20.Zu Weihnachten fuhr sie nach Hause und ich nach Deutschland. 20 Kilometer v...
Maria schrieb: Hallo ihr Lieben, ich bin morgen in der 32. Ssw. Ich freue mich so riesig auf meinen Sohn. Nächste Woche heitate ich. Mein Leben hat sich in den letzten 1,5 Jahren um 360 grad gedreht und ist so garnicht Planmäßig verlaufen. Ich wollte...
Ivonne Böhm schrieb: Hallo, schöne Seite und bewegende Berichte, ich hoffe, dass sich viele unentschiedene Frauen dadurch für ihr Kind entscheiden und nicht abtreiben, ihr Kind nicht töten. Ich habe 2 Kinder (2 und 4) und es ist auch oft anstrengend,...
MeinBaby.Info auf Facebook Spende Rss