Bin ich froh, dass meine kleine da ist

Dachte mir, was sagen andere dazu

2x Als hilfreich markieren meine zwei Mäuse - bald zu dritt!!! Würde mich nie wieder gegen das Leben in mir entscheiden Ich war damals gerade 17 und in der 12. Klasse als ich mir in den Kopf setzte,ein Kind haben zu wollen. Mein damaliger Freund und ich planten unseren Sonnenschein und es klappte auch nach nur einem Monat. Kurz vor meinen 18. Geburtstag hielt ich meinen süßen Sohn in den Armen - er ist mein Sonnenschein (auch wenn es manchmal ein bißchen kompliziert mit ihm ist). er Vater meines Kindes und ich heirateten als Matthieu 4 Monate alt war. Er und ich waren ja schon längere Zeit ein Paar. Mit dem Kind änderte sich so ziemlich alles in meinem Leben - auch meine Ziele,Wünsche und Einstellungen. So kam es,dass ich mich nach nur 10 Monaten Ehe von meinem Partner trennte,mit dem ich doch so viele Jahre (5) verbracht habe. Nun stand ich da,alleine mit meinem Sohn,gerade im Abistress - aber unendlich frei -. Ich lernte nach einem Jahr alleinsein einen wundervollen Menschen kennen,der,obwohl 3 Jahre jünger als ich,mehr vom Leben verstand,als manch anderer. Diese Zeit werde ich nie vergessen,denn dieser Mensch hat mir die Kraft gegeben,ohne es zu wissen, die ich so dringend brauchte. Dann passierte es, ich wurde schwanger,ungeplant,ungewollt - ja,trotz Verhütung -. Wir haben lange miteinander geredet. Er würde zu mir halten,das war mir klar. Und dennoch habe ich mich für einen Abbruch entschieden. Ich wußte nur zu gut,wie schwer es war, mit 17 eine solche Verantwortung zu tragen. Er stand doch selbst noch nicht auf eigenen Beinen und steckte mitten in der Ausbildung. Nein, leicht war diese Entscheidung nicht und auch heute noch denke ich oft daran zurück. Und dennoch stehe ich zu dieser Entscheidung,ändern kann ich sie nicht mehr. Ich weiß nur,dass ich es nicht nochmal tun würde - zu groß ist der Schmerz,der Verlust,die Psyche leidet. Leider hielt unsere Beziehung das nicht aus. Neun Monate später trennten wir uns nach ein einhalb Jahren Beziehung. Heute noch sind wir Freunde. Fast ein Jahr später lernte ich die Liebe meines Lebens kennen - auch er ist 3 Jahre jünger als ich - und nach zwei Monaten kündigte sich ein Baby an. Geplant,doch sehr überraschend,da es so fix ging. Unsere Tochter ist heute 4 Jahre alt. 2008 haben wir geheiratet und blicken heute auf 5 Jahre voller Glück und Liebe zurück und natürlich nach vorne,denn im März 2010 werden wir nochmal Eltern einer kleinen Tochter werden. Mein Mann liebt meinen Sohn aus erster Ehe ebenso wie seine Tochter,es gibt keinen Unterschied - wir sind eine Familie. Ich möchte nur jeden Frau mit auf den Weg geben: Wie auch immer ihr euch entscheidet,es ist euer Weg und den geht nunmal jeder für sich allein,egal wieviel Hilfe einen angeboten wird. Ein Kind ist Leben und bevor man Leben vernichtet,sollte man bedenken,dass auch das Spuren hinterläßt.Für manche mag es im Moment der einfacherer Weg sein,aber bedenkt,leichter wird es nicht und es kommt in irgendeiner Form,seien es Depressionen,Selbstvorwürfe oder Beziehungsprobleme usw,zu einem zurück. Ich kenne leider beide Seiten und würde mich nie wieder gegen das Leben in mir entscheiden. Ich wünsche euch allen viel Glück und hoffe,jede Frau kann mit ihrer Entscheidung umgehen und leben - egal,welche sie auch immer getroffen hat. Katrin

MeinBaby.Info auf Facebook