Mein ganzer Stolz

Hallo Teeny-Mütter...

Als hilfreich markieren Wenn ich daran denke es könte meins sein wird mein Ärzte unternehmen eine Abtreibung gegen meinen Willen!!!!! Hallo Ich bin 17 Jahre alt. Anfang Dezember letzten Jahres machte ich und mein Freund einen Schwangerschaftstest,da ich meine Periode nicht mehr bekam. Der Test fiel positv aus ,trotzdem ich erst 16 und mein 20 Jahre ist war klar das wir das Kind berhalten wollten,denn wir freuten uns sehr. Mein Vater merkte,dass ich mich verändert habe und fragte mich öfter ob ich schwanger bin. Ich antwortete dann mit "Ja" darauf trank er dann erstmal einen Schnaps. Als ich es auch meiner Mutter erzählte hat sie angefangen zu weinen. 2 Tage später trafen mein Freund, ich und meine Eltern uns und sprachen darüber sie wollten uns von unserer Entscheidung abbringen. Auch seine und meine Eltern haben noch mal darüber geredet und seine Eltern haben ihre Hilfe angeboten und standen hinter uns. Ich holte mir einen Termin beim Frauenarzt,der bestätigte das ich schwanger war es war alles gut,er merkte wie ich mich freute. Er meinte das ich ganz ganz sicher eine gute Mutter sein und werden würde. Meine Eltern meinten, dass ich dann ein assileben führn würde, sie mich nicht mehr als Tochter ansehen, sie ihren Enkel nie mal sehen wollen und sie uns das Leben dann zur Hölle machen würden. Eines Nachts hielt mein Vater an einer Landstraße an und sagte:"Am liebsten würde ich dir das kind aus dem Bauch reißen!!!! Meine Eltern haben mich regelrecht zu einer Abtreibung gezwungen. Aus verzweiflung habe ich meinem Freund vorgespielt,dass ich einen Abbruch wolte. Bei der Voruntersuchung im Krankenhaus habe ich dem arzt gesagt das ich das Kind berhalten möchte und die Abtreibung nicht unterschreibe, doch er hat das gegen meinen Willen mit meiner Mutter geklärt!!!! Am nächsten Tag dem Tag der Abtreibung meinte meine Mutter ich müsse nicht Abtreibenabe rich soll es mir noch mal überlegen. Mein Freund stand schon früh morgens am Krankenhaus. Wir gingen gemeinsam auf die ambulante Station, wo ich mich ausziehen sollte und mit einem Krankenhaushemdchen wieder nach vorne kommen sollte. Ich bekam ein Zäpfchen welches meinen Muttermund für die Abtereibung weiten sollte. Ich nahm aber nur ein halbes da ich dachte,dann geht die Abtreibung nicht und einen Tag später hätten sie es Gesetzmäßig nicht mehr gedurft. Als ich zum op gefahren wurde sagte ich der Krankenschwester das ich zurück zu meinem Freund will und die Abtreibung abbrechen möchte. Sie meinte das muss ich den Ärzten sagen. Als der Azt kam um mir die Nakose zu geben,sagte ich ihm auch das das alles gegen meinen Willen ist und ich die O p nicht will. Doch als ich aufstehen wollte drückte er mich mit drei anderen Männern runter, fixierte meine Arme und gab mir die Nakose. Ich hatte keine Kraft mehr mich zu wehren und mir liefen nur die Tränen herrunter. Ich wacht ein paar Minuten zu früh aus der Nakose auf und sah das alles voll Blut war. Schnell schloss ich die Augen wieder. Als ich im Aufwachraum lag war ich hellwach und das einzige was ich unter erbähmlichem weinen sagen wollte war ich will zu meinem Freund, der dann auch kam. Als ich wieder auf dem Zimmer war sagte ich ihm das ich niemals eine Abtreibung woolte und das das vorgespielt war. Ich habe auch probiert ihm das was ich zuvor erlebt habe zu erzählen. Wir beide waren fix und fertig. Und ich werde mir das niemals verzeihen wieso war ich nur soo feige und habe mich nich gewehrt. Zu meinem Vater habe ich keinen Kontakt mehr und meine Mutter naja es gibt nur Stress, da ich immer wieder Hass verspühre. Ich vermisse dieses Baby soooooooooo !!!!! Ich verzeihe es mir niemals!!!! Wer auch soetwas erlebt hat oder vor einer Entscheidung steht kann mir gerne schreiben. Auch auf Kontakt mit anderen jungen Muttern wurde ich mich freuen!!! Ich beantworte e-Mails sicher !!!! Mfg: Laura XxLaura2006xX@web.de XxLaura2006xX

MeinBaby.Info auf Facebook