Mein erster Gedanke war Oh, das...

Hallo zusammen, erstmal finde ich die...

1x Als hilfreich markieren Hallo an alle Mütter.. Ich bin fast 25 und mutter von 2 kindern (knapp 3 und 5 Jahre). Es war damals nicht leicht für mich mit 18 Jahren sagte man mir das ich keine Kinder bekommen kann ohne mittel ,also nahm ich die entsprechenden Medikamente und als ich dann 19 war war ich schwanger im 3 monat ich habe mich gefreut und dann war da ein zweifel was ist jetzt mit dem baby da ich die medikamente in der Schwangerschaft genommen habe da ja keine schwangerschaft festgestellt war .ich hatte angst das ich meinem baby geschadet habe was gott sei dank nicht der fall ist .Ich bin dafür auch dankbar denn 5 monate vor der schwangerschaft hatte ich eine fehlgeburt auf dem klo von meiner bekannten ich werde nie den anblick in der kloschüssel vergessen können es war scheußlich .nachdem meine tochter heute 5 ca anderthalb war dachte ich darüber nach das ich noch ein baby möchte wenn sie 3 ist .es hätte auch fast geklappt nur das meine schwangerschaft nicht grad geplant war und zu früh war denn meine kleine war bei der geburt von der 2 erst zweieinhalb .als ich vor mittlerweile knapp 3 jahren meiner familie mit teilte das ich erneut schwanger sei stieß ich nur auf abneigung und das thema abtreibung ich war entsetzt grad von meiner mutter da sie 2 fehlgeburten hatte und wußte wie es ist ein kind zu verlieren ,ich wurde sehr unter druck gesetzt das kind weg zu machen aber ich wollte nicht abtreiben ,meine oma war am schlimmsten .mir ging das thema ziemlich an die nerven ich log nachher und machte mich in der schwangerschaft weiter mit der wochenzahl nur um den thema abtreibung aus dem weg zu gehen .aber der druck wurde weiter auf mich ausgeübt es war schrecklich ich habe nach her so wenig selbstvertrauen gehabt das ich in der schwangerschaft getrunken habe mir in den bauch boxte und mit viel zu hoher temperatur baden ging ich wollte einfach nicht mehr meine familie hatte es geschafft das ich fast mein baby selber abgetrieben hätte .im 3 monat hatte ich schmierblutung und mußte zum arzt ich hatte fast mein baby verloren und als mir das bewußt wurde fing ich für mein baby an zu kämpfen ich habe es bin ind den 7 monat geschafft dann wollte meine kleine raus ,sie war 2monate zu früh aber ein sehr tapferes sternchen sie war klein und dürr aber eine lebensenergie die die ärzte zum staunen brachte sie war stark und holte sehr schnell auf aß mehr als andere frühchen und nahm schnell zu an gewicht und größe .als sie 2 wochen alt war stellte man eine entzündung um den hüftknochen fest also noch länger kh und eine antibiotika behandlung bei der sie normal abnehmen hätte können aber sie nahm weiter zu als wenn nichts wäre .Nächstes jahr wird sie 3 und sie ist heute größer als ein normales 3jähriges kind und auch weiter als andere in ihrem alter ich bin stolz auf sie und froh das sie mit mir gekämpft hat doch zu leben . Ich liebe meine mädels über alles und würde nie mehr den fehler machen das ich fast abgetrieben habe wegen der fam. MEINE BITTE AN ALLE : EGAL WIE ALT IHR SEID TREIBT NIE AB ES IST DAS SCHLIMMSTE WAS MAN MACHEN KANN KINDER SIND DAS GRÖßTE WAS MAN GESCHENKT BEKOMMT EGAL WAS ANDERE SAGEN ODER DENKEN DENKT AN DAS WAS IN EUREM BAUCH HERANWÄCHST DAS ZÄHLT UND NIX ANDERES . ICH WÜNSCHE ALLEN DAS ERLEBEN ZU DÜRFEN WAS DAS SCHÖNSTE IST WAS ES GIBT EIN BABY ZU BEKOMMEN . diana

MeinBaby.Info auf Facebook